Gerücht und Gewalt

von Inge W.

Ich habe heute ein kleines Video über whatsapp bekommen, welches zeigt, wie sich Affen aus einer Orangenkiste, je zwei Orangen nahmen, sich umdrehten und gingen. Im Vergleich wurden Menschen in einem Einkaufszentrum gezeigt, die sich an die Waren machten, sich beschimpften und gegenseitig das Clopapier aus den Händen rissen.

Da schlug ich nach einem Gebet die Bibel auf und las in Jeremia 51. 46

Euer Herz könnte sonst weich werden und verzagen vor den Gerüchten, die man im Lande hören wird. Denn es wird in diesem Jahr ein Gerücht umgehen und danach im nächsten Jahr wieder ein Gerücht und Gewalt wird im Lande sein und ein Herrscher wider den andern.

Die Menschen werden sich nicht ändern, bis der HERR wiederkommt, so dachte ich, denn die letzten Jahre, schürt ein Gerücht das andere , die Massen spielen verrückt. In Jeremia bezieht sich das alles auf Israel, doch wir dürfen daraus etwas erkennen. Weiter heißt es: Gott wird die Götzen Babels heimsuchen. Ich denke dabei an die Hochhäuser der heutigen Völker. Übrig bleibt am Ende nur ein Haufen Schutt.

In einer Reportage über Spanien wurde über eine Menschenpyramide berichtet. Die Mannschaft, die am meisten Menschen übereinander steigen lässt, gewinnt. Das kleinste und mutigste Mädchen klettert bis an die Spitze hoch. Dabei zieht es sich an den Fußfesseln, der labil auf den Schultern des zu unterst Stehenden hoch, über Gürtel und Schultern, bis es angekommen, sofort wieder schnell heruntergleitet. Zwei große Unfälle wurden gezeigt, wie die gesamte Menschenmenge übereinander fiel.

Was will der Mensch? Was will aber Gott von ihm?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.