Diese Hoffnung ist nicht vage

Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. Durch IHN haben wir den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird.
Römer 5,2

Dass wir an Jesus glauben können, ist ein großes Geschenk der Gnade. Nur dadurch erlangen wir den Frieden mit Gott. Wir stehen in dieser Gnade und können uns der Hoffnung rühmen. Diese ist keine bange Erwartung, eine Aussicht auf etwas Unbestimmtes, das vielleicht kommen wird. Die christliche Hoffnung ist die frohe Erwartung des Guten, das noch nicht da ist, aber mit Sicherheit einmal folgen wird. Wir haben keinen Anlass, daran zu zweifeln, weil sie einen festen Grund in Jesus Christus hat.

Christus mitten unter euch, gerade euch! Das bedeutet die sichere Hoffnung, dass Gott euch Anteil gibt an seiner Herrlichkeit!
Kolosser 1,27

Wir sollten uns bewusst machen, dass diese Zusage durch nichts zu erschüttern ist.

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben, damit ihr überreich seid in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes!
Römer 15,13

Wir dürfen auf diese Hoffnung vertrauen. Sie setzt auch in schwierigen Situationen in uns Kräfte für ein nicht resignierendes Arbeiten am Bau des Reiches Gottes in der Gegenwart.

Daher, meine geliebten Brüder, seid fest, unerschütterlich, allezeit überreich in dem Werk des Herrn, da ihr wisst, dass eure Mühe im Herrn nicht vergeblich ist!
1. Korinther 15,58

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.