Weise zum Guten

Einen jeglichen dünkt sein Weg recht; aber der HERR prüft die Herzen.
Sprüche 21,2


Seid weise zum Guten, aber geschieden vom Bösen.
Römer 16,19

Gerade habe ich wieder eine Meldung eines Impfgegners bekommen. Er wäre gegen so manches geimpft, aber er würde sich niemals gegen Corona impfen lassen, so seine Worte. Ich gab zu bedenken, dass wir zwar alle sterben müssen, doch ohne uns impfen zu lassen, machen wir uns mitschuldig am Tod vieler anderer Menschen.

Der Widerstand, der sich in den Impfgegnern zeigt, ist massiv. Soziale Zusammenhänge werden nicht mehr erfaßt und falsche Lehren für wahr gehalten. Das hat fatale Folgen, wie wir sehen können. Selbst Christen sind verunsichert worden. Doch möchte ich immer wieder auf Gottes Auftrag hinweisen, den die ersten Menschen bekamen.
Er gilt bis heute: Machet euch die Erde untertan.
Dazu zählt gerade die Forschung und Wissenschaft.

Können wir nicht dankbar sein für die Errungenschaften, die z. B. gerade der Impfstoff bringt. Die Weltbevölkerung ist von Corona betroffen und die meisten Menschen sind dankbar, dass es einen Impfstoff gibt. Was ist das für ein Geist, der das Gute schlecht redet?

Gebet

Herr, es gibt so viele Menschen, die verunsichert sind durch die vielen Verdächtigungen bezüglich des Impfstoffes, doch Du bist unser HERR und kannst uns die richtigen Weisungen ins Herz legen. Bitte nimm die Zweifel denen, die von Irrlehrern verführt wurden. Amen

Eine Antwort auf „Weise zum Guten“

  1. Der erste Teil von Sprüche 21,2 im Spiegel der Übersetzungen:

    Einen jeglichen dünkt sein Weg recht. (Lutherbibel 2017)
    Jeder Weg eines Mannes ist gerade in seinen Augen. (Elberfelder Bibel)
    Der Mensch hält sein Handeln für richtig. (Hoffnung für alle)
    Der Mensch hält alles, was er tut, für gut. (Neue evangelistische Übersetzung)
    Jeder Mensch findet sein Tun in Ordnung. (Gute Nachricht Bibel)

    Es geht mir mal nicht so sehr darum, die meines Erachtens richtige Übersetzung herauszustellen, sondern auf die Bandbreite menschlicher Überzeugungen hinzuweisen. Der Mensch entschließt sich zu einem ganz bestimmten Handeln, das er vor sich und anderen rechtfertigt. Das sehen wir jetzt auch, wenn in der Bevölkerung über die Bekämpfung von Corona oft erbittert gestritten wird.

    Inge und ich haben uns jetzt zum dritten Mal impfen lassen, weil wir davon überzeugt sind, dass sich dadurch der Schutz vor dem Virus entscheidend erhöhen lässt, nicht nur für uns selbst, sondern auch für die gesamte Menschheit.

    Nur Gott kennt unsere Beweggründe, die uns handeln lassen. Letztlich weiß nur ER, was für uns gut ist. Unser Augenmerk sollten wir darauf ausrichten, in SEINEM Sinne zu handeln.

    Tu, was in den Augen des Herrn recht und gut ist! Sprüche 21,3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.