Andacht Heute

Geist oder Gefühl?

Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
1.Korinther 3,16

Ich möchte über die charismatisch-pfingstlerische Bewegung erzählen, die ich damals als Suchende kennengelernt habe. Ich empfand den Lobpreis (Text und Melodie), durch die rhytmische Band gesteuert, ungewohnt und mühsam. Der Gefühszustand, den ich bei andern beobachtete, den bekam ich nicht. Es war befremdlich als nach längeren Singen, Leute anfingen sich merkwürdig zu benehmen.

Natürlich gehört das Lobpreis-Lieder singen zur Danksagung, doch ist gerade im musikalischen Bereich, ein Zeitgeist festzustellen, der oft mehr trennt als vereint.

Tradition oder Moderne ist nicht so wichtig, sondern dass wir uns als den Tempel Gottes ansehen. Dazu gehört, dass wir uns entsprechend heiligen lassen und die Frucht des Heiligen Geistes wachsen kann, die da ist: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.

Möge Gott uns heute mit Seiner Gnade und Seinem Heiligen Geist erfüllen. Amen

Das Wirken des Heiligen Geistes

Doch wenn der Helfer kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch zum vollen Verständnis der Wahrheit führen. Denn was er sagen wird, wird er nicht aus sich selbst heraus sagen; er wird das sagen, was er hört. Und er wird euch die zukünftigen Dinge verkünden. Er wird meine Herrlichkeit offenbaren; denn was er euch verkünden wird, empfängt er von mir. Alles, was der Vater hat, gehört auch mir. Aus diesem Grund sage ich: Was er euch verkünden wird, empfängt er von mir.
Johannes 16,12-15

Nach der Himmelfahrt Jesu begann an Pfingsten das volle Wirken des Heiligen Geistes. Sein Dienst ist es, Jesus zu offenbaren, Zeugnis von ihm abzulegen (Johannes 15,26). Er tut dies nicht, indem er von sich selbst spricht, sondern indem er an die Worte Jesu erinnert. Die obigen Verse seien auch denen gesagt, die aus ihren Träumen und Visionen geredet und behauptet haben, ihnen sei neues Wissen geoffenbart worden. All diese nachträglichen Ergänzungen sagen nichts über Jesus aus, wohl aber über die Motive der Verkünder dieser angeblichen Wahrheiten. Auch der Heilige Geist, auf den man sich gerne beruft, spricht nicht für sich selbst, sondern er verherrlicht Jesus und wird auf seine Worte hinweisen, wie uns der Text sagt.

Der Helfer, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, wird euch alles Weitere lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.
Johannes 14,26

Wer ruft noch nach Gott?

Der HERR sprach: Ich habe das Elend meines Volks in Ägypten gesehen, und ihr Geschrei über ihre Bedränger habe ich gehört.
2.Mose 3,7

Gott ist barmherzig und weiß genau wie es dir geht und wie es um deine Seele steht. Du fühlst dich allein in dieser Welt und keiner ist da, der dich wärmt. Was du bedienen kannst ist das Handy mit all seinen Verführungen. Da ist die schöne Kleidung, die dich reizt zu kaufen, da ist das neueste Gerät, das dir Abwechslung verschafft. Da ist das immerwärende Neue. Du wirst von der Sucht gefangen aber da ist kein Ruf von Gott oder doch?

Wie ein Ruf Gottes ist das Konzert der Natur. Hast du Ohren, dann höre, denn der Heilige Geist spricht zu Deinem Geist, dass du geliebt und gewollt bist, vom allmächtigen Schöpfer, der dich zum ewigen Leben berufen hat. Nimm diese Gnade an und lasse Jesus, der dich von Sünde erlöst hat, voraus gehen.

Johannes 5:23: “Auf dass sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.”

Kolosser 2:9: “Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig.”