Der eigene Tod

v. Inge

Wo ist jemand, der da lebt und den Tod nicht sähe, der seine Seele errette aus des Todes Hand?
Psalm 89,49

Der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn.
Römer 6,23

Wir sehen täglich den Tod von andern Menschen, doch unseren eigenen Tod können wir nicht sehen. Das Aushauchen des Lebens ist ein letzter Prozess. Anders ist es bei einem plötzlichen Tod. Um den Tod werden viele Geschichten erzählt aber nicht wirklich gewusst, was danach passiert. Wohin geht des Menschen Seele?

Der HERR Jesus hat in Gleichnissen erzählt, was passiert. ER sprach von zwei Orten, die getrennt sind und die keinen Weg zurück kennen. Es ist also eine Art Einblick in eine Welt, die uns unbekannt ist. Das göttliche Wissen erfahren wir durch die Gleichnisse, die nur die richtig verstehen, die sie auch auf das geistliche Reich Gottes beziehen.

Man forscht in der Quantenphysik nach messbaren Phänomenen und sucht zu ergründen, woher was kommt, wie z. B. auch Gedanken, die messbar oder gar zu entschlüsseln sind. Man kann ihre Wirkung messen.

Die Gedanken Gottes erfüllen unseren Geist mit Erkenntnis und der Liebe Gottes, wenn wir uns darauf einlassen. Ich würde sagen, dass es an unseren Herzen messbar ist. Störfaktoren werden von Satan aktiviert, doch der Mensch kann zum allmächtigen Gott jederzeit Kontakt aufnehmen (Gebet). Durch sein Wort haben wir Zugang und ER ist das Licht auf unserem Weg.

Gebet

Danke HERR, dass Du uns nicht im unklaren lässt über Dein Reich. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.