Am Ende ist alles offenbart

Wen dürstet, der komme; wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.
Offenbarung 22,17

Wer die Bibel am Ende aufschlägt, kommt in der Offenbarung des Johannes zu den letzten Worten, die so eindringlich sind, weil damit alles gesagt ist.

Nun ist alles erfüllt. Ich bin das Alpha und das Omega, der Ursprung und das Ziel. Wer Durst hat, dem werde ich umsonst zu trinken geben: Wasser aus der Quelle des Lebens.  Wer den Kampf besteht, wird das alles erben. Ich werde sein Gott und er wird mein Sohn sein.
Offenbarung 21,6-7 

Gleich im Anschluss an diese hoffnungsvollen Worte, die allen gelten, die sich an Jesus halten und IHM treu verbunden sind, werden diejenigen benannt, die einem grauenhaften Weg in die Verdammnis entgegengehen:
Aber die Feiglinge, die Treulosen und die, die sich mit abscheulichen Dingen abgeben, die sexuell unmoralisch leben, und alle, die okkulte Praktiken ausüben, die Mörder, die Götzendiener und alle Lügner – sie erwartet der See, der mit brennendem Schwefel gefüllt ist, das heißt: der zweite Tod.
Offenbarung 21,8

Jene, denen das „Wasser des Lebens“ nichts bedeutet, und die sich stattdessen an unreine Quellen halten, brauchen sich am Ende nicht zu wundern, dass sie verstoßen werden. Wem nicht nach dem reinen Wasser dürstet, wem nicht Jesus als alleiniges Vorbild für sein Leben genügt, der wird dafür bestraft werden.

Den wahren Erben wird ihr Durst gelöscht werden. Sie werden Anteil haben allem, weil sie sich ganz auf Jesus konzentriert haben. Wir sollten deshalb nicht ständig auf unsere Unzulänglichkeiten starren und daran zweifeln, ob wir und unsere Frömmigkeit genügen können. Hören wir allein auf Gottes Wort und alles, was uns straucheln lassen könnte, wird nach und nach verschwinden. Uns ist die Ewigkeit verheißen, darauf dürfen wir uns voll und ganz verlassen, so wie es für uns heißt: ER wird unser Gott sein, und wir werden seine Kinder sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.