Nachsinnen und um Erhörung bitten

Ich gedenke an die früheren Zeiten; ich sinne nach über all deine Taten und spreche von den Werken deiner Hände.
Psalm 143,5

Ein Gebet Davids in einer Situation, in der er von Feinden bedrängt ist und Gott um Hilfe anfleht. Er erinnert sich der Taten des HERRN in der Vergangenheit. Er sammelt zunächst alle Tatsachen und Erfahrungsbeweise, die ihm vorliegen. Über die Werke Gottes stellt er seine Überlegungen an. Indem er sie einordnet, kommt er zu Erkenntnissen, die er in Worten ausdrücken möchte. Er tut es in diesem Psalm, der ein eindrückliches Beispiel ist für einen verängstigten Menschen, dem einzig die Hinwendung zu Gott bleibt. Inständig bittet er im Folgenden um Erhörung.

Rette mich, HERR, von meinen Feinden! Zu dir nehme ich meine Zuflucht. Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott! Dein guter Geist leite mich in ebenes Land!
Psalm 143,9-10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.