Wir werden gerufen

Der gute Hirte ruft seine Schafe mit Namen und führt sie hinaus.
Johannes 10,3

Jesus, der gute Hirte, kennt jeden von uns mit Namen. ER ruft nicht: Ihr, die ihr von mir gehört habt, kommt zu mir! Nein, du wirst persönlich mit deinem Namen angesprochen und aufgefordert, dem guten Hirten nachzufolgen. Wie kann aber das einzelne Schaf erkennen, dass ER es ist, der nach ihm ruft? Es könnte auch ein falscher Hirte, ein Dieb oder gar der Schlachter sein.

Gestern kam eine Dokumentation über die Bhagwan-Bewegung, der sich vor etwa 40 Jahren viele junge Menschen anschlossen. Über die Gefühle zog dieser Guru auch sonst Vernunftgesteuerte in ihren Bann. Ein Teilnehmer von damals berichtete, dass der Bhagwan aus seinem Rolls-Royce ausstieg und in ihre Mitte kam, als würde er schweben.

Und sie folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen.
Johannes 10,4

Es sind nicht unsere Gefühle, die uns sagen, dass wir es mit dem guten Hirten zu tun haben. ER leitet uns einzig mit SEINEM Wort. Nur von diesem erhalten wir den unfehlbaren Rat und die Unterweisung, die wir benötigen. Wenn wir uns mit der Bibel beschäftigen, können wir erkennen, dass wir es in Jesus mit einem guten Hirten zu tun haben, der uns sicher durch unser Leben leitet und uns dem Reich Gottes zuführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.