Ich will dem HERRN singen

Ich will dem HERRN singen mein Leben lang und meinen Gott loben, solange ich bin.
Psalm 104,33

Leidet jemand unter euch, der bete; ist jemand guten Mutes, der singe Psalmen.
Jakobus 5,13

Schon als Kind sang ich gerne das Lied: „Wir sind nur Gast auf Erden und wandern ohne Ruh, mit mancherlei Beschwerden, der ewigen Heimat zu.“ So konnte ich wohl am besten die Trauer über meine verstorbene Großmutter überwinden.

Ich bin Gott heute dankbar, dass ich zwei familiäre Vorbilder hatte, die den Glauben auf diese Weise, durch Gesang und Gebet vorlebten. Es waren meine Großeltern mütterlicherseits. Der Großvater ging nie zur Kirche, aber er sang an seinem Harmonium Choräle und pflegte so seinen ganz persönlichen sonntäglichen Gottesdienst. Die Großmutter betete viel und unterstützte unsere Familie wo sie konnte.

Leidet jemand unter euch, der bete!
Willst du wieder guten Mutes sein, dann singe dem HERRN Lieder!

Gebet

HERR, ich will Dir danken für die Großeltern, die Du mir als Kind an die Seite gestellt hast und die mir oft Trost waren auch im Gebet und mit Gesang. Danke, dass auch ich heute das Selbe tun darf. Amen

Eine Antwort auf „Ich will dem HERRN singen“

  1. In Zeiten von Corona ist Singen zum Problem geworden. Aktuell wird in Bayern von der evangelischen Kirche empfohlen, neben der Abstandsregel von 1,5 Meter (außer zu Personen im gemeinsamen Haushalt) beim Singen im Gottesdienst Masken zu tragen. Man will die auftretenden Aerosolmengen und die damit verbundene Gefahr der Virusverteilung begrenzen. Wie auch bei sonstigen Einschränkungen aufgrund der Pandemie sollte man, statt sich über Vorsichtsmaßnahmen zu beklagen, besser darüber nachdenken, was trotzdem möglich ist. So können wir in unseren vier Wänden aus voller Seele singen, sofern wir unsere Nachbarn damit nicht stören. Jeden Tag können wir schon am Morgen den HERRN loben. Wir können uns die Lieder in den Gesangbüchern vornehmen und sie der Reihe nach üben, um sie in der Zeit, wenn hoffentlich alles wieder erlaubt ist, kräftig mitsingen zu können.

    Gestern haben wir über YouTube bei einem Beitrag der Gesangslehrerin Lea Isabelle Sander mitgemacht, die sehr motivierend Gesangsunterricht gibt:
    https://www.youtube.com/watch?v=xuSbDX2HJyI&t=1s

    Auf YouTube finden sich auch Angebote zum Mitsingen, z. B. mit Orgelbegleitung auf: https://www.youtube.com/c/DarkoPleli/videos

    Es gibt also auch trotz aller Einschränkungen genügend Möglichkeiten, den Gesang nicht verkümmern zu lassen. Denken wir an die Psalmen.

    Ich will dem HERRN singen, dass er so wohl an mir tut. Psalm 13,6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.