Wer Jesus liebt, der hört auf IHN

So wahr ich lebe, sagt der Herr HERR (Vater und Sohn), ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen, sondern daran, dass sich der Gottlose von seinem Weg abkehrt und lebt.
Hes 33,11

(Jesus) Bleibt in meiner Liebe!
Johannes 15,9

Die alten prophetischen Bücher sind voll von Weisungen und Verheißungen und deuten auf den Erlöser hin. Heute las ich in Hesekiel über den Wächter, der sein Volk bei Gefahr warnen soll. Wer sich warnen lässt, der wird sein Leben retten (Hes 33, 5). Wer Wächter ist und nicht warnt, von dem wird das Blut derer gefordert, die in ihren Sünden sterben.

Ich erkenne darin auch den späteren Missionsbefehl Jesu, an seine Jünger (Wächter). Aus Liebe sind sie errettet, durch Seinen Opfertod am Kreuz. Das ist das wahre Evangelium. Die Gnade Gottes im Herzen anzunehmen, macht zu Jüngern, die nicht mehr darüber schweigen können, was es heißt, erlöst zu sein, vom ewigen Tod.

Die Gefahr liegt in der Irrlehre und der falschen Auslegung des Wortes Gottes. Deshalb lest selbst im Wort, damit euch niemand verführen kann. Prüft alles und behaltet das Gute. Denn Gott meint es gut mit uns.

So wahr ich lebe, sagt der Herr HERR, ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen, sondern daran, dass sich der Gottlose von seinem Weg abkehrt und lebt.

Nutze auch die Christlichen Radiosender um in Verbindung mit der weltweiten Gemeinde Gottes zu stehen, die wachsam auf ihren HERRN wartet, denn Er kommt wieder um die Welt zu richten. Weh denen, die sich den Irrlehren und falschen Göttern zugewandt haben.

Eine Antwort auf „Wer Jesus liebt, der hört auf IHN“

  1. Hesekiel oder Ezechiel gehörte zu den großen Propheten und wurde von Gott als Wächter und Warner eingesetzt.

    Mensch, dich habe ich zum Wächter über das Haus Israel bestellt. Du sollst das Wort von mir hören und sie von mir aus warnen. Hesekiel 33,7

    Dieses Amt bedeutete für den Propheten eine mehr als verantwortungsvolle Aufgabe. Da könnten wir, die wir dieses Kapitel 33 lesen, auf den Gedanken kommen, einzig Hesekiel wäre damit gemeint gewesen. Aber gilt sie nicht auch uns? Sollten wir nicht auch den Auftrag haben, Menschen zu warnen, die in die Irre gehen? Es gibt so viele falsche Lehren, die Gott ein Gräuel sind. Eine davon ist, dass wir tun und lassen könnten, was wir wollen. Wir hätten es ja mit einem allumfassend toleranten Gott zu tun. Wer hier nicht auf die wahren Worte der Bibel verweist, macht sich selbst schuldig.

    Sag zu ihnen: ‚So wahr ich lebe, spricht Jahwe, der Herr: Mir gefällt es nicht, wenn ein Schuldiger stirbt! Im Gegenteil: Ich freue mich, wenn er von seinem falschen Weg umkehrt und am Leben bleibt! Kehrt um! Verlasst eure bösen Wege! Warum wollt ihr denn sterben, ihr Leute von Israel?‘ Hesekiel 33,11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.