SEIN WILLE geschieht

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.
Apostelgeschichte 5,29

Im Jahr 1990 zogen wir in das Haus der Schwiegereltern, das sie in den 70iger Jahren an den nahegelegenen See bauten. 1991 hatten wir, die junge Generation, das Wasser im Haus. Wir bauten dann eine Schutzmauer ums Haus, weil die Ytong-Steine durchlässig waren. Sie bewährte sich besonders im Jahr 2013 und auch jetzt (31. 08.21) wieder.

Durch Starkregen und Ausweisung mehrerer Baugebiete und Straßen, sowie einer künstlichen See-Erhöhung durch eine Mauer und ein zu kleines Rohr im Auslauf, sind wir gefährdet und haben Angst, dass die Höhe der Mauer nicht ausreichen könnte.

Trotz vieler Hilferufe (Anträge, Presse und Öffentlichkeitsarbeit) wird die Gefahr nicht beseitigt. So blieb allein das Hoffen im Gebet, denn ich weiß, dass Gott dem Regen gebieten kann. Jesus befahl auch dem Sturm stille zu sein.

Es hat aufgehört zu regnen als es besonders kritisch wurde. Dafür kann ich nur danken! Dem HERRN gebührt die Ehre und der Lobpreis. Amen

Eine Antwort auf „SEIN WILLE geschieht“

  1. Das Wort darf nicht missverstanden werden. Petrus und die Apostel forderten nicht dazu auf, die Gesetze des Staates zu missachten. Sie beziehen sich einzig auf das Lehrverbot des Hohen Rates. Dagegen steht der göttliche Missionsbefehl. Kein staatliches Organ darf die rettende Botschaft unterdrücken. Weltweit werden Christen verfolgt, die sich nicht einschüchtern lassen und ihren Glauben leben. Nach Angaben von OpenDoors „herrscht derzeit die größte Christenverfolgung aller Zeiten. Nach aktuellen Schätzungen sind in den 50 Ländern mit der stärksten Christenverfolgung rund 309 Millionen Christen einem sehr hohen bis extremen Maß an Verfolgung und Diskriminierung ausgesetzt, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen.“

    Nehmen wir uns ein Beispiel an diesen mutigen Christen, die trotz Verfolgung nicht von ihrem Glauben lassen und beten wir für sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.