Ewige Ordnung – Contra Chaos Erde

HERR, wenn ich an deine ewigen Ordnungen denke, so werde ich getröstet.
Psalm 119,52

Das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, das beim Vater war und uns erschienen ist.
1. Johannes 1,2

Was die Endzeitrede von Jesus in Erinnerung ruft, sind die Ereignisse, die weltweit zu erkennen sind. Jesus wird wiederkommen um die Welt zu richten. Davor sollten wir Bekehrung erlebt haben, denn das Gericht Gottes steht vor der Tür. Die Zeichen sind aller Orts zu erkennen und erinnern an die Wehen vor einer Geburt, wovon Jesus auch sprach (Matt 24)

Es wird Gott alles Böse ausrotten, denn in seinem Reich findet es keinen Platz mehr. Das versteht jedes Kind, doch warum verstehen es so viele Menschen nicht und hören lieber Quacksalbern zu, die ihnen irdisches Glück versprechen. Dabei übertönen sie das reine Evangelium.

Ein Beispiel gibt die weltweite Pandemie…

Wenn es keine Corona Pandemie mehr geben soll, dann muss der Virus völlig aus der Welt geschafft werden. Das kann nur geschehen, wenn es keine Möglichkeit mehr für das Virus gibt, sich zu vermehren.

So ist es auch im Reich Gottes. Wer „frei“ ist vom Bösen, im Sinne des Evangeliums, der darf im Reich Gottes leben. Jesus hat den Weg dorthin durch seinen Opfertod frei gemacht um uns zu erretten, für das Reich Gottes. Nimm Sein Gnadengeschenk an und bekehre dich, damit du das ewige Leben hast und dem Gericht Gottes nicht anheim fällst.

Bekehrungsgebet – YouTube

Eine Antwort auf „Ewige Ordnung – Contra Chaos Erde“

  1. Denk an das Wort für deinen Knecht, und lass mich darauf hoffen.
    Das ist mein Trost in meinem Elend, dass dein Wort mich erquickt.
    Die Stolzen treiben ihren Spott mit mir; dennoch weiche ich nicht von deinem Gesetz.
    HERR, wenn ich an deine ewigen Ordnungen denke, so werde ich getröstet.
    Zorn erfasst mich über die Frevler, die dein Gesetz verlassen.
    Deine Gebote sind mein Lied geworden im Haus, in dem ich Fremdling bin.

    Psalm 119,49-54

    Es ist uns ein wahrer Trost, dass Gott die ewigen Ordnungen geschaffen hat und darüber wacht, dass sie sich durchsetzen. Das Chaos und das Böse in der Welt kommen durch die Missachtung dieser Gesetze zustande. Auch wenn sie uns durch ihr stolzes, kaltschnäuziges Auftreten in Zorn bringen: Die Frevler werden nicht ungestraft davonkommen. Gott wird das Böse vernichten, sein Reich wird frei davon sein. Lassen wir uns nicht beirren und wandeln wir weiter in Gottes Wegen, auch wenn die Welt uns verachtet und verspottet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.