Berufung

2»Lasst euch doch keine Angst einjagen! Fürchtet euch nicht vor ihnen! 30 Der HERR, euer Gott, geht vor euch her! Er selbst kämpft für euch, genau wie er es in Ägypten getan hat. Ihr habt es doch mit eigenen Augen gesehen! 31 Und ihr habt auch erlebt, wie der HERR, euer Gott, euch auf dem Weg durch die Wüste geholfen hat. Bis hierher hat er euch getragen wie ein Vater sein Kind.« 

5 Mose 1, 29-31


 »Ihr seid für die Welt wie Salz.  (Bergpredigt Jesu an die Nachfolger)
Mt 5,13

Wen Gott zum Dienst ruft, dem gibt Er auch die Ausstattung mit, das Gebiet in dem er wirken darf und den Stab, der die Richtung weist. Sein Wort, das auf dem Weg leuchtet, wenn es einmal dunkel wird, und das Gebet um Licht und Salz sein zu können, weil es anreichert mit Seiner Kraft. Was es bedeutet z. B. „Salz der Erde“ zu sein, das habe ich erst begriffen als ich mich näher mit den physikalischen Wirkungen des Salzes auseinandersetzte.

Das Salz ist z.B. elektrischer Leiter (Wasserglas mit Salz leitet messbar Strom weiter) und ist für den Menschen lebensnotwendig (Nervenbahnen). Salz macht Speisen haltbarer. Salz hat die Funktion, dass es würzt und zum Gaumenschmaus beiträgt. Salz kann Rotweinflecken lösen und im Zusammenhang mit Aluminiumfolie sogar Silber reinigen. Versalzene Mahlzeiten sind ungenießbar. Der Wert des Salzes ist groß, aber es kommt auf die Dosierung in der Verwendung an.

So dürfen wir in kleinen Dosen würzen und denjenigen, die an Salzmangel leiden, weiterhelfen beim Würzen ihrer Glaubensspeise. Jesus geht uns in unserem Dienst voraus, wie Gott seinem Volk vorausging in der Wüstenwanderung. ER nährt uns und gibt dem Leben den richtigen Geschmack.

Gebet

Herr ich will Dir danken, weil Du uns durch dein Wort soviele gute Gedanken schenkst. Segne unseren Tag und lasse uns mit Salz gewürzt durchs Leben gehen. Amen