Endzeitvisionen

Und die Erde ist entweiht worden unter ihren Bewohnern. Denn sie haben die Gesetze übertreten, die Ordnungen überschritten, den ewigen Bund ungültig gemacht!
Darum hat der Fluch die Erde verzehrt, und es büßen, die auf ihr wohnen. Darum sind die Bewohner der Erde dahingeschwunden, und wenig Menschen bleiben übrig.

Jesaja 24,5-6

Viele winken ab, wenn sie von der Endzeit hören. Wer kann schon wissen, was die Zukunft bringt? Es gibt aber genügend Stellen in der Bibel, die unmissverständlich vom kommenden Weltende sprechen.

Die Kapitel 24 bis 27 werden auch als Apokalypse des Jesaja bezeichnet. Hier wird schon vor der Offenbarung des Johannes vom kommenden Weltuntergang und von Gottes Gericht berichtet. Auch wenn hier vieles in dieser visionären Sprache nicht immer leicht zu verstehen ist, die Grundbotschaft müsste jedem Leser klar werden: Gott wird das Ende der Weltzeit herbeiführen und sein Reich endgültig erstehen lassen.

Wie es heißt, werden „wenig Menschen übrig bleiben“. Zu denen zu gehören, müsste das höchste Bestreben jedes einzelnen sein. Aber was tun die meisten? Sie können sich dieses Eingreifen Gottes nicht vorstellen, also verdrängen sie die vielen Hinweise in der Bibel und wollen davon nichts hören. Wer darauf verweist, dass auch nach Zeiten großer Katastrophen und Kriege es immer wieder weitergegangen ist, dem sei gesagt: Dieses Ereignis, das auf uns zukommt, wird endgültig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.