Von Gott bewahrt

Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.
Psalm 91,4

Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus.
Philipper 4,7

Wer von uns ist so aufgewachsen, dass der Glaube an Jesus Christus das Wichtigste war? Hatten wir nicht Vorfahren, die andern Führern dienten? Die Weltherrscher wollen die Macht über die Menschheit, doch wie schnell sind gerade diese Führer wieder hinweg gefegt. Gott lässt keinen Spott mit sich treiben, das wissen wir als Bibelleser. Die Bibel zu lesen war aber im katholischen Glauben verpönt und noch heute wird man sofort als Bibelforscher betitelt, wenn man sie liest.

Doch wer nach Gott sucht, der wird IHN gerade in der Bibel finden. Es ist der menschgewordene Gottessohn Jesus Christus, der den Weg zum Vater für uns gegangen ist und dem wir jederzeit folgen dürfen. Es ist eine Entscheidung, die dir ewiges Leben verspricht und den ewigen Tod von dir nimmt. Deswegen entscheide dich noch heute und kümmere dich um die wertvolle geistige Nahrung aus Gottes Wort. Es schenkt uns Frieden.

Gebet

HERR, wenn ich es auch noch nicht ganz verstehe aber ich möchte an Dich glauben und von Deiner Gnade leben. Bitte hilf mir den Weg zu gehen, der mich einst zum Vater führt. Amen

Eine Antwort auf „Von Gott bewahrt“

  1. In Peking gibt es einen Platz des himmlischen Friedens. Er war 1989 Schauplatz eines großen Massakers, als Tausende, die für Demokratie in ihrem Land demonstrierten, ihr Leben lassen mussten. Auch in diesen Tagen erleben wir, dass menschlicher Frieden, trotz aller Beteuerungen, immer gefährdet ist. Wenn Menschen davon reden, kann alles im nächsten Moment nur Schall und Rauch sein.

    Wenn vom Frieden Gottes gesprochen wird, dann ist das eine Zusage, auf die wir uns verlassen können. Im Zusammenhang einiger Verse des Philipperbriefs (s. u.) wird jedem einsichtig, weshalb wir zuversichtlich und ruhig sein können. Die Nähe Gottes ist es, die uns den Frieden bringt.

    Der Herr kommt bald. Macht euch keinerlei Sorgen, sondern bringt alle eure Anliegen im Gebet mit Bitte und Danksagung vor Gott! Und sein Frieden, der alles menschliche Denken weit übersteigt, wird euer Innerstes und eure Gedanken beschützen, denn ihr seid ja mit Jesus Christus verbunden.
    Philipper 4,5-7

    Alles, was uns Sorgen bereitet, dürfen wir vor Gott bringen. Wir müssen es im Glauben tun, dass ER unbegrenzt fähig ist, uns zu helfen. Nur dürfen wir nicht meinen, dass unser Gebet noch am selben Tag beantworten wird. Wir müssen immer bedenken, dass ER nichts zulässt, was nicht zu unserem Besten ist, auch wenn wir es nicht sehen und erkennen können. Unser Verstand, der uns im Alltag wertvolle Dienste leistet, ist hier überfordert. Es sind Fehlschlüsse, wenn häufig gesagt wird: „Da kann alles Beten nicht nützen“. Der Zweifel an Gott kann uns SEINEN Frieden nicht bringen. Wenn wir mit Zuversicht beten, ist ER uns ganz nahe.

    Was ich euch hinterlasse, ist mein Frieden. Ich gebe euch einen Frieden, wie die Welt ihn nicht geben kann. Lasst euch nicht in Verwirrung bringen, habt keine Angst. Johannes 14,27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.