Hoffnung auf die Gnade Gottes

Du sprachst: Ich bin unschuldig; der HERR hat ja doch seinen Zorn von mir gewandt. Siehe, ich will dich richten, weil du sprichst: Ich habe nicht gesündigt.
Jeremia 2,35

Seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch dargeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi.
1. Petrus 1,13

Der Mensch dünkt sich gerne unschuldig, doch ist er es nicht weil ihm die Erbsünde in die Wiege gelegt wurde. Schuld der Vorfahren liegt auf den Nachfahren. Die Geschichte ist geschrieben. Die Strafe Gottes liegt auf uns und sie kann nur durch die Buße aufgehoben werden. Das ist Gnade pur.

Doch hat jemals ein Politiker sich vor Gott gebeugt und IHN um Vergebung gebeten in unseren Zeiten der Not, die überall zu erkennen ist? Statt dessen verzichten sie auf Gottes Hilfe. Wie sollten wir nicht auf DEN hoffen, DER segnen kann und die Möglichkeit des Gebetes nutzen, das uns anbefohlen wurde.

Lasst uns für die Regierung beten:

HERR Jesus wir bitten dich um Vergebung für die Fehler der Vorfahren und der Regierungen. Demütige die Hochmütigen und segne sie mit Weisheit. Öffne ihnen die Augen und Ohren. Gib ihnen die richtigen Worte und mache sie zum Werkzeug deiner Gnade. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.