Gott beschenkt den, der sich beschenken lässt

Ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben.
Hesekiel 11,19

Euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird.
Apostelgeschichte 2,39

Hier ist ein Zähler eingebaut, der anzeigt, wie die Weltbevölkerung steigt Weltbevölkerung 2021 – Weltbevölkerungsuhr (countrymeters.info)

Von diesen Menschen sind vermutlich die meisten in heidnischen Kulturen aufgewachsen oder werden gerade in diese hinein geboren. Wer nicht dem Schöpfergott dient, ist leider auf dem Irrweg. Götzendienst ist laut Bibel Gotteslästerung, denn wer die Dinge und selbsterwählten Götter mehr achtet als den lebendigen Gott, der in Jesus Christus hier auf Erden war, dem wird der Zugang in den Himmel verwehrt.

Doch es gibt für den Suchenden eine Chance. Gott wird sich finden lassen, sagt der Prophet Jeremia im Vers 20,13. Ich habe IHN gesucht und den Weg durch Jesus Christus gefunden. Zu erkennen, dass ER der Weg zum Vater ist, war wie ein Geschenk, denn ich hatte es lange nicht verstanden, doch von Herzen erbeten.

Jesus hat uns freigekauft von der ewigen Verdammnis. Das sollten die ersten Christen weitersagen und so lange tun, bis ER wiederkommt um die Welt zu richten.

Gebet

HERR lass uns Deine Stimme hören an dem Tag, da du kommst und herausrufst aus der Welt. Lasse uns wachsam sein und beten, gerade für die Menschen, die auf der Suche nach DIR sind. Amen

Eine Antwort auf „Gott beschenkt den, der sich beschenken lässt“

  1. Gott will dem Volk ein anderes, ein einträchtiges Herz geben, aus einem steinernen ein fleischernes machen. Das hebräische leb (oder lebab) für Herz kommt über 850 mal in der Bibel in vielerlei Bedeutungen vor:

  2. als Bezeichnung für ein Körperorgan
  3. übertragen als Mitte von etwas
  4. als Ausgangspunkt für die seelischen Regungen (Schmerz, Trauer, Freude, Angst, Mut, Bosheit, Ablehnung u.a.)
  5. als geistige Funktion: Erkenntnis, Wiedererkennen, Erinnerung
  6. als Organ der Einsicht und der Weisheit
  7. als Sitz des Willens, der Entscheidungen, der Verantwortung, des Gewissens
  8. Wir können aus dieser Liste erkennen, dass unser Herz nicht etwas Abgesondertes ist von unserer Seele und unserem Geist ist. Diese Begriffe werden synonym verwendet und sind nicht dazu da, um unsere Persönlichkeit in verschiedene Bestandteile zu zerlegen, die wir einzeln betrachten können, wie es ein Chirurg mit unserem Körper tut. So wie unsere Organe wundersam miteinander verbunden sind und eine Einheit bilden, so müssen wir uns auch das Nicht-Materielle unserer einmaligen Person als ein funktionierendes Zusammenspiel von Denken, Fühlen und Erkennen vorstellen. Wenn wir darum bitten, schenkt uns Gott ein neues Herz, das ganz unverkrustet eine lebendige Einheit bildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.