Das „Rote Tuch“ als Warnzeichen

Lass ab vom Bösen und tue Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15

Zum Frieden hat euch Gott berufen.
1. Korinther 7,15

Warum fällt mir gerade das „Rote Tuch“ ein, wenn ich daran denke, wie ich meinen Frieden gestört sehe.

Wer oder was ist für dich ein „Rotes Tuch“?
Wie oft ärgerst du dich am Tag?

Ich glaube, es ist eine gute Übung die „Roten Tücher“ zu beschriften. Die Sünden-Erkenntnis kann sehr hilfreich sein, das Rote Tuch mehr und mehr an den Nagel zu hängen oder besser gesagt ans Kreuz genagelt zu wissen.

..und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde. 1 Joh 1,7b

Gebet
Hab Dank Herr, für die Erkenntnis, dass wir durch den Anstoß selbst zum Sünder werden können und unsere bösen Gedanken freien Lauf nehmen. Bewahre uns an diesem Tag vor erneuten Ärgernissen und lass uns keinen Anstoß nehmen an dem, was nicht zu DIR passt, denn Deine Kleider sind weiß wie Schnee. Amen




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.