Gottes Lektion für uns alle

Du hast mein Leben aus dem Verderben geführt, HERR, mein Gott!
Jona 2,7

Die Geschichte des Propheten Jona enthält viel, woraus wir lernen können. Der HERR rettete ihn aus dem Bauch des Fisches, nachdem er gebetet hatte. Jona freute sich, aber als die Einwohner Ninives später verschont wurden und die Stadt nicht zerstört wurde, verärgerte ihn das. Er war der Meinung, das sei nicht gerecht. Gottes Barmherzigkeit würde hier zu weit gehen. Aber der Mensch soll sich nicht anmaßend verhalten und Gott kritisieren. Vom HERRN wurde ihm am Ende eine Lektion erteilt.

Gestern lief in ARTE der Film „Honecker und der Pastor“. Es war die wahre Geschichte vom Asyl, das dem ehemaligen Staatsratsvorsitzenden durch Uwe Holmer und seiner Familie gewährt wurde. Niemand wollten die von allen verhassten Honeckers bei sich aufnehmen. Man befürchtete Lynchjustiz. Einzig der Pastor Holmer, der auch unter dem Regime zu leiden hatte, zeigte Barmherzigkeit und erntete damit allseits Unverständnis und Anfeindungen. Er war es aber, der die Lehre aus Jona verstanden hatte. Beim Fall der Mauer hatte er mit seiner Familie geweint und Gott gedankt, der sie von einem unmenschlichen Regime befreit hat. Als er gefragt wurde, was ihn dazu gebracht hätte, die Honeckers zu beherbergen, sagte er: „Wir konnten doch nicht im Vaterunser beten ,Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern‘, und dann nicht danach leben.“

Eine Antwort auf „Gottes Lektion für uns alle“

  1. Ich habe das *Vater unser* wohl schon im Mutterleib gehört, aber es hat mich nicht verändert. Verändert hat mich erst meine Bekehrung, die mir zeigte, wie nötig ich Vergebung hatte. Ich bekam auch Hunger nach dem Wort Gottes. Das hat sich bis heute nicht geändert.

    Danke Herr für deine Hilfe in allen Dingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.