Jesus versöhnt

Wenn du, HERR, Sünden anrechnen willst – Herr, wer wird bestehen?
Psalm 130,3

Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.
2. Korinther 5,19

Wenn wir innehalten, dann bemerken wir, dass eine Art Schuld auf unserer Seele liegt. Die Psychologie beschäftigt sich mit solchen Gefühlen und will herausfinden, was die Menschen quält und warum sie sich schuldig fühlen. Dabei macht sie einen Fehler. Sie leugnet die Schuld und spricht statt dessen von Bedürfnissen. Das hat fatale Folgen.

Wir brauchen kein Evangelium mehr, wenn wir den Begriff Schuld und Sünde streichen. Aber es wäre eine Lüge, sagten wir, dass wir nicht schuldig sind vor Gott. ER weiß es eben besser und hat für uns Sünder seinen Sohn gesandt, damit wir uns für IHN entscheiden können. Denn ohne IHN sind wir verloren. Er hat uns von der Schuld freigekauft.

Gebet

Herr wir verstehen manchmal nicht wie raffiniert die Welt das Böse gut redet und umgekehrt aber Du zeigst uns den richtigen Weg und bewahrst uns vor den Lügen der Welt. Segne uns weiterhin mit Deiner Wahrheit und lasse uns nicht verloren gehen. Amen

Eine Antwort auf „Jesus versöhnt“

  1. Aber das alles kommt von Gott, der uns durch Christus mit sich selbst ausgesöhnt und uns aufgetragen hat, anderen mit dieser Versöhnung zu dienen: Gott war in Christus, als er durch ihn die Menschen mit sich versöhnte. Er rechnete ihnen ihre Verfehlungen nicht an und übergab uns die Botschaft der Versöhnung. 2. Korinther 5,18-19

    Kein Mensch könnte vor Gott bestehen, wenn ER alle Sünden anrechnen würde. Wir sind alle Sünder, wir sündigen sogar täglich. Durch unsere Schuld würde uns jeder Zugang zu Gott versperrt sein, und niemals könnten wir allein aus eigener Kraft diese Barriere überwinden. Wir wären alle dem Tod geweiht. Dennoch spricht Paulus hier von Versöhnung. Gott selbst reicht uns die Hand und vergibt uns. Jesus ist für unsere Sünden gestorben.

    Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erlässt die Schuld denen, die geblieben sind als Rest seines Erbteils; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er hat Gefallen an Gnade! Micha 7,18

    Jeder kann mit Gott versöhnt werden. Jedem, der die Botschaft aus der Schrift hört, kann vergeben werden. Wer an Jesus glaubt, dem werden seine Sünden nicht angerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.