Demut kommt nach dem Fall

Hiob sprach zu Gott: Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen; aber nun hat mein Auge dich gesehen. Darum gebe ich auf und bereue in Staub und Asche.
Hiob 42,5-6

Saulus beleuchtete plötzlich ein Licht vom Himmel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Er aber sprach: Herr, wer bist du? Der sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst.
Apostelgeschichte 9,3-5

In beiden Fällen hat Gott ins Leben gesprochen. Vermutlich wusste sich Hiob auf der sicheren Seite und auch Paulus war sich sicher, dass er den richtigen Weg geht. Ob sie beide hochmütig waren, das kann man nicht unbedingt annehmen aber sie brannten für ihre eigene Gottessicht (Ansicht).

Nun kommt Gott selbst und rüttelt mal an ihrem Leben. Es entsteht Punktum die Einsicht in Gottes Macht und Herrlichkeit. Das müssen auch wir erkennen, dass wir ohne Gott nichts hinzutun können zu unserem erbärmlichen Leben. Die Errettung in Christus erleben wir nur, wenn wir Buße tun und in Einsicht und Demut Seine Gnade annehmen.

Christus, der auferstandene und zuvor in Windeln gewickelte Menschensohn Gottes ist verherrlicht, durch die Auferstehung. Wer an IHN glaubt, der kennt auch den Vater und wird vom Heiligen Geist gelehrt und getröstet. So eine Liebe hat nur Jesus, der sein Leben für uns gab. IHM sei Lob und Dank und Ehre. Amen

_____________________

Wer interessiert ist, was sonst so läuft

www.patriotpetition.org

Eine Antwort auf „Demut kommt nach dem Fall“

  1. Nur mit den Ohren habe ich gehört bisher, nun hat mein Auge dich gesehen. Das bedeutet nicht, dass hier die Überlegenheit des Optischen zum Ausdruck kommt, also eine Hierarchie der Sinne. Herausgestellt wird der fundamentale Unterschied, etwas nur gehört oder etwas im tiefsten Inneren verstanden zu haben. Erst als Hiob Gott als den Allmächtigen und Allgegenwärtigen begriffen hat, kommt er zur Reue und zur Demut. Er schämt sich für seine törichten Reden im anklagenden Ton und widerruft sie.

    Noch krasser ist der Wandel bei Saulus. Jesus gibt sich ihm zu erkennen. Saulus fällt vor ihm nieder und wird zum Paulus, vom Verfolger zum Verkünder seiner Herrlichkeit. Dramatischer kann eine Umkehr nicht sein. Die äußeren Umstände, die zu Reue und Buße führen, können sehr unterschiedlich sein. Entscheidend ist nur, dass das Ereignis stattfindet. Es gibt Beispiele, da begreift ein Mensch einzig in einem Satz aus der Bibel, dass er angesprochen wird von Gott und er sich zukünftig IHM zuwenden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.