Was ist Buße, was Vergebung

Also wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, vor neunundneunzig Gerechten, die der Buße nicht bedürfen. Lukas 15.7

Wo aber derselben Vergebung ist, da ist nicht mehr Opfer für die Sünde. Hebräer 10.18

Noch viel mehr lesen wir über diese göttlichen Eigenschaften, die auch für uns Menschen, nur zum Guten dienen. Wir sind, das setzt dieser Text voraus, alle Sünder, sonst müsste uns nicht vergeben werden.

Wie steht es nun mit der eigenen Vergebung? Ist sie so einfach oder braucht es dafür ein tieferes Verständnis? Ja!

Wer vergibt, dem wird das Arge nicht mehr anhangen und ihn belasten. Es geht hin bis zur Heilung der Seele, die durch die Vergebung wieder neu zu leben anfängt, gereinigt im Wasserbad der Liebe  Gottes, denn das gefällt dem HERRN, dass wir uns so verhalten, wie ER es uns in Christus vorgemacht hat.

ER sagte am Kreuz:“Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“
Sie haben den lebendigen Gottessohn gekreuzigt und erst danach gingen ihnen die Augen auf. Zu spät?

Es ist nie zu spät, den HERRN um Vergebung zu bitten (Buße zu tun).
Geh auf die Knie und lass Dir vom Heiligen Geist zeigen, wo du Vergebung nötig hast. Dann vergib auch denen, die sich an dir schuldig gemacht haben.

Gebet
Herr, wir danken Dir, dass Du uns in Händen hälst und jedes einzelne Herz kennst, das sich nach Frieden sehnt. Bitte sei Du nun bei allen, die sich nach deiner Vergebung sehnen und schenke ihnen ein neues Leben, das ewig ist. Amen