Trost und Richtungsweisung

Gott der HERR hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Jesaja 50,4

Auch wir können trösten, die in allerlei Bedrängnis sind, mit dem Trost, mit dem wir selber getröstet werden von Gott. 2. Korinther 1,4

Gerade heute ist mir klar geworden, wie wichtig es ist, im Wort Gottes zu lesen, denn wir können es als Orientierung und Trost für uns selbst nehmen oder eben einem Müden weitergeben. Wie das im Einzelnen aussieht, würde zu weit führen, doch eines ist klar: Es ist immer eine Prüfung unseres Glaubens, denn wir liegen in den Wehen der Endzeit und das Ziel ist, auszuharren um Gottes Herrlichkeit zu sehen. Jesus möchte, dass wir nicht verloren gehen. Deswegen: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Matt 7,7

HERR wir wollen heute erbitten, zu erkennen, was Dein Wille ist. Danke, dass wir diese wunderbare Möglichkeit des Bittens von DIR ans Herz gelegt bekamen. Amen

Eine Antwort auf „Trost und Richtungsweisung“

  1. Es werden in den Versen zwei Personengruppen erwähnt, denen wir als Christen Hilfe leisten können: die Ermüdeten und die Bedrängten. Das kann geschehen, indem wir wie bei Jesaja zur rechten Zeit die richtigen Worte finden, um den Ermatteten aufzurichten und ihn zu bewegen. Dies kann nur gelingen, wenn wir selbst innerlich bewegt sind und dies beim anderen ankommt. Ihm würde das bloße Zitieren von Bibelzitaten nicht helfen. Sein Herz muss angesprochen werden, dem Sitz all unseres Erkennens, Fühlens und Denkens. Nur so schaffen wir es, ihn zu ermutigen.

    Trost zu spenden gehört ebenfalls zu den schwierigen Aufgaben, denen wir uns stellen müssen. Wir sollten uns erinnern, wie oft wir schon selbst getröstet wurden durch das Wirken Gottes. Aus dieser Erfahrung heraus gelingt es am besten, dem Bedrängten zu helfen.

    Beide Verse versorgen uns mit der notwendigen Zuversicht, die wir brauchen, um anderen helfen zu können. Sie geben uns auch die nötige Entschlossenheit, die dem Ermüdeten und Bedrängten neue Hoffnung gibt. Das Bild von einem erfahrenen Rettungssanitäter kann helfen. Seine Ausrüstung, seine Ausbildung, seine Erfahrung und sein besonnenes Handeln haben schon vielen Verunglückten helfen können. Auch unser Bemühen wird in schwierigen Situationen unterstützt, wenn es um geistige Hilfe geht. Und hinter allem steht ein Gott voller Trost, der uns nie verzweifeln lässt (2. Korinther 1,3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.