Gott will dich heilen, wovon?

Siehe, ich will sie heilen und gesund machen und will ihnen dauernden Frieden gewähren. Jeremia 33,6

Die Hirten sprachen untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.
Lukas 2,15

Du denkst jetzt vielleicht, wovon soll Gott mich heilen, ich bin doch nicht krank. Also geht es mich nichts an, die Sache mit dem Heil und dem Heiland und überhaupt mit Gott. Was für mich wichtig ist, dass ich meine Interessen und meine Ziele erfüllt weiß. Alles andere brauch ich nicht. So denken Viele.

Demjenigen aber, dem es durch allerlei Leid klar geworden ist, dass nur Einer heilen kann, ist besser dran als der, der denkt, keine Gnade zu brauchen. Warum? Weil Gott den Demütigen Gnade schenkt, den Hochmütigen aber widersteht. Deswegen warte nicht, bis Gott zum wiederholten Male anklopft, öffne IHM lieber die Tür deines Herzens und lasse dich reinigen von all dem Unrat deiner Sünden. Der HERR wird dich reich segnen.

Eine Antwort auf „Gott will dich heilen, wovon?“

  1. In Jeremia 33 ist vom zerstörten Jerusalem die Rede, das Gott wieder aufbauen will. Wir wissen, dass damit – gemäß dem vierfachen Schriftsinn – neben der realen Stadt immer auch die Kirche Christi, die menschliche Seele und das Reich Gottes im Jenseits gemeint ist. Deshalb muss sich jeder einzelne Mensch hier angesprochen fühlen. Wir sollen geheilt und gerettet werden. Auch wenn viele das nicht für nötig halten und sich nicht krank fühlen. Sie leugnen, dass es eine solche Krankheit überhaupt gibt. Das erleben wir ja gerade heute auch. Selbst wenn fast alle Intensivstationen überlastet sind und jeden Tag die Todeszahlen steigen, so streiten es heute immer noch viele ab, dass wir unter einer Pandemie leiden. Gott heilt uns von einer anderen Krankheit. Wer sich ihm zuwendet, den heilt er von den Folgen des Fernseins. Heilmittel besonderer Art hält er dafür bereit. Wir müssen es nur einsehen und zulassen, dann kann es zur endgültigen Genesung kommen. Es wird Friede einziehen auf Erden, so wie es die Hirten in Lukas 2,14 von den Engeln gehört haben:

    „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.“

    Und sie eilten da hin, wo das Wunder der Geburt des Heilands geschehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.