Nach dem Bild Gottes geschaffen

Ich, ich bin der HERR, und außer mir ist kein Heiland.
Jesaja 43,11

Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen. Epheser 4,5-6

Selbst Jesus spricht von sich und dem Vater von zwei Personen, die eins sind. Der Heilige Geist gehört ebenso zu dieser Einigkeit. Jedenfalls ist das erst dann verständlich, wenn man auch das eigene Ich betrachtet. Wir sind Körper Geist und Seele und doch eine Einheit als Mensch, nach dem Bilde Gottes geschaffen.

Ich bin immer wieder über mich selbst erstaunt, wie gut und wie böse ich denken und reden kann. Dass es die andern können, das weiß ich auch. Doch der Unterschied zu Gott ist, dass wir Menschen zwar nach seinem Bilde geschaffen sind, nicht aber nur gut sind, wie ER. Deshalb suchen wir in uns ständig danach besser zu werden – nicht in unseren eigenen Augen oder der Augen der Gesellschaft, sondern in den Augen Gottes. Deshalb brauchen wir auch den Heiligen Geist, der uns lehrt tröstet und im Glauben fest macht. Das geschieht durch Gottes Wort, das Er hat aufschreiben lassen durch den Geist, der von IHM ausgeht.

Leider ist es so, dass Gottes Wort auch von Satan missbraucht werden kann. Das lesen wir in Matth 4. Jesus konnte widerstehen. Wir auch?