Israel soll sich freuen

Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid.
Jesaja 66,10

Hanna pries Gott und redete von ihm zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten. Lukas 2,38

Der Erlöser wurde von den einfachen Gläubigen erkannt, die schon Jahre auf den Herrn warteten. Die beiden alten Leute freuten sich sehr als Gott ihren Wunsch erfüllte. Diejenigen Schriftgelehrten aber, die nicht auf ihren Posten verzichten wollten, gaben Jesus nicht die Ehre und verleumdeten ihn, hetzten das Volk sogar auf.

Es gibt heute jedoch viele jüdisch Gläubige, die Jesus Christus als ihren Herrn und Erretter annehmen. Man nennt sie „Messianischen Juden“. Einer davon ist ein wunderbarer Diener Gottes, der ein großes Wissen hat über die Verheißungen. Es ist Roger Liebi, den ich sehr schätze.

Du findest ihn auf youtube – Viel Segen dazu.
Hier ein Vortrag über
Die Seuchen in der Endzeit

Eine Antwort auf „Israel soll sich freuen“

  1. Das Volk Israel wurde einst von Gott aus der ägyptischen Knechtschaft befreit. Es hat seine Geburtsstunde immer als Errettung und Erlösung verstanden. Hannah die Prophetin pries Jesus als Erretter, als Messias. Dass er als in seiner Person und seinem Handeln der Menschheit endgültige Errettung gebracht hat, ist die zentrale Botschaft des Neuen Testaments. Wer dies annehmen kann, der ist selbst gerettet. Wenn es ein Beispiel für ‚Freude‘ geben kann, dann ist es die Erkenntnis dieser Botschaft für einen Menschen. Gerettet sein, erlöst sein – was kann es Schöneres geben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.