Jesus hat das Gesetz erfüllt

Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes.
5. Mose 4,2

Meine Lieben, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern das alte Gebot, das ihr von Anfang an gehabt habt. Das alte Gebot ist das Wort, das ihr gehört habt.
1. Johannes 2,7

Gerade in der Seelsorge ist die Orientierung an den Geboten wichtig, um dem Hilfesuchenden die Möglichkeit zu geben, zu erkennen, was seine Seele bedrängt. Unter dem Lichte Jesus betrachtet, tut der Niedergeschmetterte oft Buße. Seine Seele ist wieder erquickt und neue Lebensfreude kommt zum Ausdruck.

Allzuoft beginnt dann der Hunger nach dem Wort Gottes und das ist ein sehr gutes Zeichen. Es wird von einer Fülle gesprochen, die das Herz übergehen lässt, sodass der Mund Zeugnis gibt, von der Erlösung durch die Liebe des Herrn.

Die Sehnsucht nach Gemeinschaft ist ein weiteres Zeichen, dass ein neues geistliches Leben begonnen hat. Denn wo zwei oder drei im Namen Jesus zusammen sind, da ist ER mitten unter uns (Matth 18,20). Wir vernehmen die Liebe Jesu gerade dort, wo das Wort Gottes im Mittelpunkt steht und gebetet wird.

Danke HERR, für die Möglichkeit der Gemeinschaft auch im Internet in Corona-Zeiten. Segne du alle Glaubensgeschwister, dass keines alleine sein muss. Lass uns wieder Briefe zur Ermutigung schreiben und nicht untätig sein in der Liebe untereinander. Amen