Begnadigt und gesegnet

Der HERR segne dich und behüte dich.
4. Mose 6,24

Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade.
Johannes 1,16

Wer sich zu Jesus bekehrt hat, der weiß, was es heißt, begnadigt zu sein und er weiß auch, was Segen ist. Es ist, wie wenn nach langer Trockenheit Regen fällt, so, dass der Same aufgehen und gedeihen kann.

Für alles ist Gottes Liebe und Gerechtigkeit zuständig, weil Sein Wille geschieht – im Himmel und auf Erden. Zur Strafe für die Ungerechtigkeit und zum Segen für die Seinen, so sie den Sohn als Erretter anerkennen und lieben, ja IHM folgen.

Wir haben die Fülle aus dem lebendigen Gott – so ist das Geben eine Folge vom Glauben. Wer geizt ist noch nicht bekehrt.

Gebet
Himmlischer Vater ich vertraue Dir, dass Du noch tun wirst, was ich für die noch Wankelmütigen erbitte. Lasse sie ihre Schuld bekennen und zu Dir nahen im Gebet. Amen