Untereinander

Sorge im Herzen bedrückt den Menschen; aber ein freundliches Wort erfreut ihn.
Sprüche 12,25

Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem andern, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.
Epheser 4,32

Man sollte den Begriff ‚untereinander‘ genauer betrachten “ Unter ein ander “ und nicht übereinander. Das kennen wir aus einem ganz anderen Zusammenhang. Übereinander herfallen… z. B.
Unter dem Andern im Miteinander leben – das ist ein Gruppenleben, das wir alle kennen.
Die Frage ist, ob ich das auch will und wie kann ich mich darauf einlassen?

Wo hat Gott Anteil im andern? Das möchten wir herausfinden, oder nicht? Ist der andere dadurch nicht viel interessanter für uns, wenn wir den göttlichen Auftrag in ihm erahnen?
So lasst uns aufeinander achten und den Betrübten ermutigen und Angefochtene in Liebe ermahnen, denn die Eitelkeiten der Welt ereilen uns viel zu schnell.

Was die Freude über das Zeugnis angeht, erfreut euch daran, denn alles soll zur Ehre Gottes geschehen. IHM sei Lob und Dank, Preis und Ehre.

Gebet

Danke HERR, dass du ein lebendiger Gott bist, der uns mehrmals ruft und auch zusammen ruft, durch den Heiligen Geist, den wir empfangen haben als wir Kinder Gottes wurden. Allein Dir gehört die Ehre und das Leben, das wir zu Deiner Ehre führen wollen. Lasse uns nicht alleine stehen in dieser Welt voller Chaos, sondern führe uns in Demut zusammen, die wir Deine Kinder sind. Amen