Der Durst der Seele

Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir.
Psalm 63,2

Jesus spricht: Wen da dürstet, der komme zu mir und trinke!

Johannes 7,37

Das Alte Testament wurde für die Juden, dem auserwählten Volk Gottes geschrieben, denn zu der Zeit gab es keinen andern Gott, der mit Menschen sprach, das ist auch so geblieben. Der Menschensohn Gottes (Immanuel) war zwar verheißen, doch noch nicht in der Welt.

Es gab genügend erfundene heidnische Götter und Völker, die der Widersacher einsetzte, um die Menschen in die Irre zu führen. Das tut er übrigens bis heute. Jeder kennt diese spiritistisch-esoterischen Auswirkungen, die durch immer neue Attraktionen und Versprechungen verführen. Der Teufel wird sich ihrer Seele und ihres Hab und Gutes bedienen.

Deshalb ist es wichtig den wahren Gott kennenzulernen, Vater, Sohn und Heiliger Geist, der als göttliche Einheit die Schöpfung kreierte. Gott schuf den Menschen als Mann und Frau und ermahnte zum Gehorsam. „Von allen Früchten dürft ihr essen … nur von dieser nicht..“

Leider ließ der Mensch sich vom widersacherischen Geist verführen. Die Folgen sind hinreichend bekannt. Der Lohn der Sünde (Ungehorsam) war der Tod. Gott erwählte sich viel später ein Volk, mit dem er handelte (Altes Testament erzählt) und gab ihnen das Land, das wir bis heute im Fokus des Weltgeschehens sehen ‚Israel‘ um den Völkern rings umher Seine Existenz und Seine Macht zu demonstrieren. ER ist immer noch, der ER ist (JAHWE)

Gott (JAHWE = ich bin der ich bin) hat einen Ausweg geschaffen durch Jesus, der am Kreuz für unsere Schuld und Sünde starb. Wer an IHN glaubt, wird gerettet auch wenn er stirbt. Denn die Vergebung durch das Blut Jesu anzunehmen, kommt einer geistlichen Geburt gleich. Das heißt, dass wir aus der Verlorenheit herauskommen, um ins ewige Licht der himmlischen Welt einzugehen. Wir sind ab der geistlichen Geburt (Glaubensschritt der Bekehrung), Kinder Gottes, des ewigen himmlischen Vaters und somit Erben des Himmelreichs. Diese muss jeden Tag erinnert werden, indem wir über unseren Stolz und sündhaftes Wesen Buße tun.

Eine gute christliche Gemeinschaft ist notwendig um füreinander zu beten und Gott zu dienen, sei es in der Mission oder Anbetung.

Gebet

Danke Herr für Deine Gnade. Wir wollen unseren Stolz ablegen und DIR folgen. Amen