Gott deckt den Tisch

Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.

Psalm 23,5

Hier spricht ein Gläubiger, ein mit Gott verbundener und bekehrter Mensch, der erkannt hat, wie gut Gott ist.

Wir haben heute beim Frühstück „Leben ist mehr“ zur Hand genommen und es war von Epheser 5,20 die Rede. Wir sollten allezeit für alles danken. Also in jedem Augenblick dafür dankbar sein, was Gott uns zugedacht hat. Das gilt wohl auch für diese Dinge, die uns nicht so gefallen, denn selbst diese hat der HERR in der Hand.

Die Trauer und das Leid bringen uns oft viel näher an das Vaterherz Gottes als eigene Erfolge. Diese dienen eher dazu, dass wir Sklaven unserer Begierden werden. Wie schön ist es Erfolg in der Welt zu haben, doch wie schnell ist es wieder vergessen. Wenn wir tun, was Gott zur Ehre ist, das wird nicht vergessen, weil es auf ewig bleibt, wie die Liebe.

Gebet
Wir wissen, dass Du uns liebst HERR und dass Du auch gelingen lässt, was wir uns vorgenommen haben, doch willst Du uns in Deine Zukunft führen und wir vertrauen darauf, dass Du uns zeigst, was Du von uns haben willst. Wachsam sollen wir sein und beten, damit wir nicht versäumen, wenn der Tag kommt an dem Du kommst um zu richten. Hilf uns im Glauben zu wachsen. Amen