Freude

Röm 14,17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist;

Viele Bibelstellen sprechen von Freude der Gläubigen.
Wieso kann man so wenig davon sehen, wenn wir mit ihnen zusammen sind?
Es mag daran liegen, weil Christen mit Verleumdung und Verfolgung zu kämpfen haben.

Dem wahrhaftig Frommen weht oft Neid und Eifersucht entgegen, die ‚Wurzelsünde‘ der Menschheit, die schon bei Kain zum Todschlag des Bruders führte.
Neid und Eifersucht erzeugt Wut, Wut gegen Gottes Ungerechtigkeit? Wer kann über Gott richten? Ist es nicht umgekehrt? Warum bist du nicht mit dem zufrieden, was ER dir zugedacht hat? Fange lieber an zu danken. Du wirst sehen, dies gefällt dem HERRN und Er kann dich zu einem besseren Menschen machen.

Gebet für feindschaftliches Verhalten

Herr, du gibst und nimmst, wie es Dir gefällt, weil Du etwas mit uns vorhast. Du möchtest, dass wir demütig werden und etwas dazu lernen. Bitte hilf allen, die mit ihrem Schicksal hadern und nach Dir rufen, so wie du es auch bei mir gemacht hast. Segne unseren Tag und danke, dass du uns täglich Freude zugedacht hast, die unsere Herzen trösten. Amen