Verantwortung

Du hast den Menschen zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan.
Psalm 8,7

So ahmt nun Gott nach als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat.
Epheser 5,1-2

Sie legt die Bibel weg und denkt an ihre Glaubens-und LebensSituation. Wieder und wieder wird sie angegriffen, verleumdet, abgelehnt, diskriminiert. Sie fragt sich, warum Menschen das Böse mehr lieben als das Gute. Es ist dem HERRN als Jesus ebenso ergangen. Oft weint sie und findet Trost im Gespräch mit Ihm.

Wie Ungläubige miteinander umgehen ist eine Sache, aber wie Gläubige miteinander umgehen, ist Gottes Sache. ER schafft Frieden in den Herzen durch gegenseitige Gnade. Die Erkenntnis des eigenen Splitters, lässt demütig werden. Sind wir nicht alle noch im Fleisch, das aufbegehrt gegen den Geist? Seien wir wachsam und im Gebet verwurzelt. Der HERR wird es wohl machen.

Gebet
Danke HERR für Deinen Frieden, den nur DU schenken kannst. Amen