Was bleibt?

Meint ihr, dass ihr Gott täuschen werdet, wie man einen Menschen täuscht?
Hiob 13,9

Erforscht euch selbst, ob ihr im Glauben steht; prüft euch selbst! Oder erkennt ihr an euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist?
2. Korinther 13,5

Oh manchmal tue ich mir selbst leid, wenn ich über das erzähle, was ich erlebt habe, durch die Menschen. Einer Abtreibung entgangen aber nicht der Ablehnung, die darauf hin folgte. Es wiederholt sich … immer wieder… das Herz wird schwach und sehnt sich nach dem Herrn.

Wie viele alte Menschen habe ich kennengelernt, die Verbitterung im Herzen hatten und manche, konnten sich durch mein Gebet befreit wissen und fühlten sich erleichtert. Der HERR kennt unsere Verletzungen und unsere Herzen. Er kann heilen, wenn wir zur Vergebung bereit sind. Hat Er nicht auch uns gereinigt durch Seine Gnade?

Deswegen – sei gnädig, damit du nicht gerichtet wirst.

Lieber Heiland und Erlöser, wie hast du uns doch eine Hoffnung geschenkt, durch dein Hiersein, Sterben und deine Auferstehung. Danke, dass du täglich neue Hoffnung schenkst, durch dein lebendiges Wort. Danke für die Menschen, denen wir heute schon begegnet sind. Segne weiterhin diesen Tag mit Deiner großen Liebe. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.