Verdorrte Saat

Verdorrte Saat

Ich hatt´ eine Freundin,
die wollte gern glauben,
doch ließ sie sich,
des Glaubens berauben.

Plötzlich wurde wichtig
Gut und Geld;
bei Gott ist dies nichtig,
doch wichtig in der Welt.

Traurigkeit erfüllt mein Herz
denn sie hat sich abgewandt;
fühle heute noch den Schmerz,
weil sie mir mal nahe stand.

iwi-lyrik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.