Frieden annehmen und weiter geben

Der Herr spricht: Ich will Frieden geben in eurem Lande, dass ihr schlaft und euch niemand aufschrecke.
3.Mose 26,6

Wir sitzen seit der Corona-Krise mehr oder weniger alle isoliert in unseren Wohnungen und Häusern. Wir dürfen noch zum Einkaufen. In vielen Berufen muss gearbeitet werden, damit die Versorgung gewährleistet ist. Wir haben seit einer Woche kein Miteinander mehr mit unseren Söhnen, weil sie uns anstecken könnten. Was bleibt, ist die Hoffnung auf ein baldiges Abebben der Pandemie und für uns Christen, die Erfüllung der Verheißung, also eine weitere Wehe, von der Jesus in seiner Endzeitrede sprach.

Es bleibt uns die Zuversicht und das Gebet.

Herr Jesus, du sagtest, das wir wie die Kinder werden sollen, damit wir ins Himmelreich eingehen. Lass uns so wie sie, im Glauben und in der Hoffnung wachsen, auf ein gutes Ziel hin, bei Dir.
Amen