Wirkliches, sichtbares Leid oder unsichtbares Leid?

Als die drei Freunde Hiobs all das Unglück hörten, das über ihn gekommen war, kamen sie und saßen mit ihm auf der Erde sieben Tage und sieben Nächte und redeten nichts mit ihm; denn sie sahen, dass der Schmerz sehr groß war.
Hiob 2,11.13

Die Liebe erträgt alles.
1.Korinther 13,7

Heute leiden Menschen unter ganz anderen unsichtbaren Qualen, nämlich der Einsamkeit, das auf ’sich selbst zurückgeworfen sein‘. Sie finden dort nichts Gutes mehr, denn sie sind konfrontiert mit ihrer eigenen Schuld und Gott lässt es zu, damit sie umkehren, damit sie Buße tun über ihr Leben und nach IHM rufen. So ist Gott – er wartet auf Deine Umkehr mit offenen Armen.

Gebet

Herr, die Welt ist voll von einsamen Menschen, die wegen ihrer Empfindlichkeiten und ihrer Selbstsucht sowie ihres Unglaubens und Ungehorsams alleine sind. Sie sind selbst in Kirchen und Gemeinden verletzt worden von ihren Glaubensgeschwistern und keiner war da, als sie jemanden brauchten. Selbst sind sie unfähig zu helfen. Bitte komme Du mit deinem Wort und deiner Kraft in ihr Leben und schenke ihnen ein vergebendes und bekennendes Herz. Stelle Deine schützenden Engel um die, welche du zur Freiheit berufen hast. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.