Nähe im Leid

Joh 15,12
Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, wie ich euch liebe.

Gerade komme ich von einem Krankenbesuch.
Eine sehr alte Glaubensschwester fällt immer wieder und hat sich auch etwas gebrochen. Nun wurde sie operiert und es geht ihr relativ gut. Nur die Sorge um die Tochter, die etwas behindert ist, plagt die alte Dame. Wir haben gebetet, dass der HERR alles führen möge und es ist ja kein anderer Vater als ER, der alles zum Guten wenden kann.

So vertrauten wir IHM alles an, in der Hoffnung auf Besserung und Bewahrung. Wenn man so zusammen betet, wird man gestärkt in der Hoffnung und im Vertrauen. Das möge so bleiben, bis auch ich mal gehen muss. Möge ER uns nie alleine lassen. Amen