4. Fortsetzung Zeugnis

von Sam Stern

Beginn des 2. Weltkrieges

Im Sommer 1939, gleich nach meiner Ernennung zum rabbiner (meiner Smicha) brach der Krieg aus. Eigentlich wollte ich heiraten und ein Führer Israels werden, um meinen jüdischen Mitbürgern den Weg talmudischer, rabbinischer Tradition zu lehren. Ein anderre Plan war, Polen zu verlassen und vielleicht nach Südamerika auszuwansern, denn dort fehlte es an Rabbinern. Aber der Krieg zerschlug diese Pläne. Mein Leben und das aller Juden in Europa war in Gefahr.

Die Nazis in Polen

Am 4. September kamen deutsche Soldaten in unsere Stadt. Das Leben wurde unerträglich. In den nächsten sechs Jahren starben sechs Millionen Juden, darunter eine Million Kinder. Hier und da veranlasste wohl das Gewissen eine polnische Familie, einen Juden zu retten, indem sie ihn versteckte und ernährte; aber das waren nur Einzelfälle.

Im Mai 1945 ging der Krieg zu Ende. Das Ergebnis: Nazi-Mörder wurden beseitigt, Israel wurde eine Nation und ich hate meine ganze Familie verloren.

Fortsetzung …
Auf der Suche nach einem Freund und der Antwort auf die Frage: „Warum?“