Brauchtum oder Gnade

1Thess 4,3 Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, dass ihr meidet die Unzucht.  (Unreinheit)

Das Wort Brauchtum zeigt uns, dass wir Menschen etwas brauchen, was uns Ordnung und Halt gibt. Dies wäre alles wunderbar angelegt gewesen von Gott. Doch hat sich da einer eingemischt, der auch Durcheinanderbringer genannt wird oder Vater der Lüge (Satan).

‚Was kann ich dafür‘, so dachte ich als Kind, ‚wenn Adam und Eva gesündigt haben.‘  Ich suchte so sehr nach der Nähe zum himmlischen Vater und suchte und suchte. Ich wollte mit Jesus leben aber er war ja nicht mehr da, so dachte ich. Aber das war nicht so: Jesus lebt und hat sich mir durch den Heiligen Geist offenbart, durch Sein Wort und sein Handeln an jedem Tag.

Gebet

Danke Herr Jesus, dass du mir den Himmel geöffnet hast und Du mir und denen, die an Dich glauben, eine Wohnung im Himmel bereitest, bis du wiederkommst, die Welt zu richten.  Vergib uns, wo wir gesündigt haben. Amen