Mahnung zur Einigkeit und zur Freude im Herrn

1 Also, meine lieben Brüder und Schwestern, nach denen ich mich sehne, meine Freude und meine Krone, steht fest in dem Herrn, ihr Lieben. … 4 Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! 5 Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe! 6 Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kundwerden! 7 Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. 8 Weiter, Brüder und Schwestern: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob – darauf seid bedacht! 9 Was ihr gelernt und empfangen und gehört und gesehen habt an mir, das tut; so wird der Gott des Friedens mit euch sein.

Philipper 4

Wenn ich Besuche am Krankenbett mache oder auch im Seniorenheim, dann nehme ich immer meine Bibelverse mit, die leicht zu verstehen sind. Es sind Zusagen Gottes für seine Kinder. Natürlich gehört dazu, dass man in seinem Herzen angesprochen wird und manche verweigern auch das Wort Gottes, denn sie haben einen andern Geist, der sie daran hindert anzunehmen, was Gottes ist. Für diese Menschen kann man aber beten, denn es hindert sie oft die Unvergebenheit und Anklage. Sie hadern mit ihrem Schicksal. Da wäre ein Gespräch nötig mit Verständnis und Gebet. Der Herr wird es wohl machen, zu seiner Zeit.

Gebet

Himmlischer Vater du weißt an wen ich da denke und wer dein Wort ablehnt und noch hartherzig ist. Bitte segne du diese Frauen und danke, dass du ein offenes Herz bei vielen schenkst. Segne den Aufenthalt der vielen einsamen und verlassenen Alten. Amen