Trost gibt es

Hi 6,10 So hätte ich noch diesen Trost und wollte fröhlich springen – ob auch der Schmerz mich quält ohne Erbarmen –, dass ich nicht verleugnet habe die Worte des Heiligen.

Das Wort Gottes aus dem der Glaube kommt, tröstet, sowie auch das „Sich festhalten“ daran. Wenn es dir also einmal nicht mehr gut geht vor Kummer und Sorgen, Krankheit und Schmerz, lies im Wort und du wirst Linderung bekommen.

So war auch Hiob nach seinem Leiden wieder mit viel Gutem gesegnet, weil er Buße tat über seinen vorausgegangenen Hochmut und Hader. Daraus wollen wir lernen und Gott um Vergebung bitten.

Gebet

Herr vergib, wo wir haderten mit unserem Schicksal und vergib uns unsere Schuld. Bitte fülle unsere Herzen neu mit deinem Heiligen Geist und Freude an dem, was du uns zugedacht hast. Wir legen dir alle Schmerzen und Sorgen ans Kreuz Herr Jesus, denn dafür bist du gestorben. Danke, dass Du so ein liebender Gott bist, der seine Kinder nicht im Stich lässt und hindurch trägt durch das Jammertal der Tränen. Amen