Den Mut nicht sinken lassen

Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.
Hebräer 12,3

Dieser Vers passt heute sehr gut zu meinen Gedanken, die mich schon beim Aufwachen beschäftigten. Man wird älter und älter, die Aufgaben werden mit dem Rückzug durch zu viele Kränkungen weniger, zweifelt an dem, was man im Leben bewirkt hat und dann dieser wunderbare Vers, der Ermutigung.

Nein, ich lasse meinen Mut nicht sinken, weil Jesus mich berufen hat, das weiterzugeben, was Er mir Gutes getan hat. Wenn es auch mir von andern als eine Art Unvermögen unterstellt wird, dass ich auf Gott vertraue und IHN, offen gesagt, brauche, so ist es doch die Wahrheit – ER wird in mir stark, wo ich schwach bin.

Dankgebet
HERR allein schon Deine Wunderkraft ist es, die überzeugt von Dir und Deiner Gnade. Es ist ein Wunder, dass es mir nach Gebet sofort wieder gut geht, dass Du die kränkenden und krankmachenden Gedanken von mir nimmst und mich mit Deinem Wort segnest und bewahrst. Segne unseren Tag und erfülle mich mit Deiner Liebe. Amen

Liebe, die alles trägt

Die Liebe, die ich vermisse, kann ich erbitten.

3Mo 19,18 Du sollst dich nicht rächen noch Zorn bewahren gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der HERR.

Wer muss nicht zugeben, dass er gegen die *Nächsten* in Gedanken und Worten gesündigt hat, wenn er sich durch diese ungerecht behandelt weiß und Zorn empfand. Die immun waren für Erkenntnis und Wahrheit, ja falschen Lehrern folgten …

Wie oft ist es den Propheten so ergangen. Auch als bekehrter Christ ist man für den andren wie ein Spiegel oder auch Projektionsfläche derer Unzulänglichkeiten und das Unrecht hört nicht auf.

Trotz alledem sollten wir den Nächsten lieben, weil Gott es so will, nicht, weil er es verdient hätte.

Gebet
Herr Jesus, du gehst uns auch hier voraus. Bitte schenke uns Liebe, die wir aus uns selbst nicht entwickeln können, denn Du füllst aus, wo wir Mangel haben. Danke dafür. Amen

Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbei gekommen!
Matthäus 4,17

Was ist denn mit dem Himmelreich und ’nahe herbei gekommen‘ gemeint? Wer kann dir Auskunft geben, wenn nicht der Geist Gottes selbst?
Da ich IHN empfangen habe, bei meiner Bekehrung und auf einmal Einblick in das Wort Gottes und Erkenntnis erhielt, habe ich vernommen, dass mit dem Himmelreich die geistlich ‚von neuem Geborenen‘ gemeint sind, die Jesus heraus rief aus dieser gefallenen Welt, diejenigen, welche Buße getan haben über ihre Trennung zu Gott, die durch die Erbsünde und die Folgen daraus, entstanden sind. Dazu brauchte ich wohl einen vorbereiteten Boden, der durch die Gnade Gottes und Gebet den Samen des Wortes Gottes hat gedeihen lassen. Mein Dienst ist seither, weiterzusagen, was ich erkannt habe, nämlich, dass es keinen Weg zu Gott gibt außer den, der gelegt ist, Jesus nach.

„Dein Wille geschehe“ – das ist nahe gekommener Himmelreichbau in meinem Herzen – auch in Deinem?

Gebet
Lieber Vater, der Du in Christus in die Welt hineingeboren bist und durch den Heiligen Geist dein Reich hier baust, lasse Keinen verloren gehen oder alleine stehen, der Dir folgen will. Segne alle, die Deine Liebe untereinander leben und im Herzen verstehen, dass Du unser Erretter bist und keine Religion, die ja doch nur Menschenwerk ist. Amen