Mia san mia oder Dahoam is dahoam

Wie ein Einheimischer soll euch der Fremde gelten, der bei euch lebt. 
3.Mose 19,34

Seit über dreißig Jahren wohne ich im Chiemgau und bin schon alleine wegen meines schwäbischen Dialektes immer eine Fremde. Genauso ging es meiner Großmutter und Mutter in Schwaben, die aus dem Rheinland dort hingezogen waren.

Wie Karl Valentin schon sagte: „Ein Fremder ist in der Fremde immer ein Fremder.“ Das ist manchmal nicht zum Lachen, denn man gehört einfach nicht dazu. So muss man sich eigene Kreise schaffen, die nach Interessen zusammenfinden. Wer gerne liest kann in einen Literaturkreis gehen, wer gerne schreibt in einen Autoren-Verein usw. Gerade der Fremde bringt Neues in das alte Gefüge.

Wer den Bibelvers versteht und befolgt, der kann nur gottesfürchtig sein. Wer den Fremden nicht als Rivalen sieht, hat meist Gewinn davon, denn der Fremde bringt sich meist mit innovativen Ideen in die Gemeinschaft ein.

Gebet

Herr, Du bist ein wichtiger Ratgeber und hast für jede Lebenssituation Handlungsweisen parat. Danke dafür. Segne unseren Tag und lasse uns immer das tun, was Dir gefällt. Amen