Wurzeln schlagen oder verdorren?

Der Sähmann (van Gogh)

Anderes aber fiel auf den felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte; und es ging sogleich auf, weil es keine tiefe Erde hatte. Als aber die Sonne aufging, wurde es verbrannt, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.

Matth 13,6 (Das Gleichnis vom Sämann)

Da ich eines meiner Bücher überarbeite und ergänze, fiel mir auf, wie stark der Autor, den ich zitierte (Wim Malgo), auf den steinigen Untergrund im Gleichnis hinwies. Der Same geht schnell auf aber verdorrt in der Mittagshitze. Das Wachsen und Frucht tragen, kann nicht mehr geschehen.

Wie oft habe ich das schon erlebt, dass die Botschaft zunächst fröhlich aufgenommen wurde, sie sogar aufging (Gebetsleben entstand) aber bei der erstbesten Anfechtung (Hitze) verdorrte, und das Glaubens-Pflänzchen wieder einging.

Es stellt sich die Frage für mich, kann ich als Sämann bemerken, wo der Grund felsig ist und soll ich dort gar nicht säen? Das wird hier im Gleichnis nicht gesagt. Doch könnte ich davon ausgehen, dass ein stolzes, unbußfertiges Herz, wohl kaum ein weicher Ackerboden ist. Säen sollte ich auf alle Fälle, doch wo der Same verdorrt, sollte ich den 2. Versuch lassen.

Gebet

Herr, ich will Dir danken, dass Du mich heute wieder demütiger gemacht hast, durch deine Aussagen und danke, dass ich ganz auf Dich vertrauen kann, denn Du bist ja der, der das Wollen und Gelingen schenkt. So begleite mich weiter in meinem Dienst und sorge Du für lockeren Boden. Danke, dass nur DU das kannst. Amen

Anweisung zum Glücklichsein




Ich habe da dies kleine Andachts-Büchlein von 1889 in einem Gebrauchtwarenladen erstanden. Es ist voll mit guten Anweisungen zur Glaubensstärkung und Tröstung, herausgebracht von einer katholischen Kommunität. Es verwundert mich jedoch, dass im ganzen Büchlein keine Bibelstelle genannt wird, auf die sich die Aussagen beziehen.

Ganz anders in der Bibel Suche nach Glückselig

Wenn ihr dies wisst, glückselig seid ihr, wenn ihr es tut!  Joh 13,17 


Das Wissen über den Inhalt des Wortes Gottes spielt also eine große Rolle, wenn es um den wahrhaftigen Glauben geht. Ich denke, dass in jedem Bücherregal eine Bibel steht, doch sind da auch oft viele andere Bücher, von denen man sich sinngebende Antworten erhofft. Die Bibel nennt sie Philosophien.

Kol 2,8 Habt acht, dass euch niemand beraubt durch die Philosophie und leeren Betrug, gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den Grundsätzen der Welt und nicht Christus gemäß.

Es ist wichtig, für jeden einzelnen Christen und die weltweite Gemeinde, dass sie alles am Wort Gottes prüfen. Der Hl Geist ist es, der sie in die Wahrheit führt, lehrt und tröstet, damit sie den Verheißungen glauben schenken und die Hoffnung auf die Zukunft bei Gott, nicht verlieren.

Gebet

Herr ich will Dir danken, dass ich heute wieder gelernt habe, wie gut es doch ist, zu wissen und danach zu handeln. Bewahre uns vor falschen Lehren und lasse uns immer Hunger haben, nach deinem lebendigen Wort. Amen

Gemeinden stärken


1 Er kam aber nach Derbe und Lystra. Und siehe, dort war ein Jünger namens Timotheus, der Sohn einer gläubigen jüdischen Frau, aber eines griechischen Vaters; 
2 der hatte ein gutes Zeugnis von den Brüdern in Lystra und Ikonium. 
3 Diesen wollte Paulus mit sich ziehen lassen. Und er nahm ihn und ließ ihn beschneiden um der Juden willen, die in jener Gegend waren; denn sie wussten alle, dass sein Vater ein Grieche war. 
4 Als sie aber die Städte durchzogen, übergaben sie ihnen zur Befolgung die von den Aposteln und den Ältesten in Jerusalem gefassten Beschlüsse. 
5 So wurden nun die Gemeinden im Glauben gestärkt und nahmen an Zahl täglich zu.

Apg 16,5 

Wenn Menschen aus der Welt zum lebendigen Glauben kommen, dann haben sie eine besondere Gabe, denn sie wollen auch Draußenstehenden das Evangelium verkünden. Sie erleben viel mit Jesus und stärken die Gemeinde und den Glauben derer, die lau geworden sind.

Gebet

Herr ich bitte dich für die Gemeinden, dass du geistliche Erneuerung schenkst. Du machst das auf vielerlei Weise und lässt keinen alleine stehen. Danke, dass Du derjenige bist, der unseren Weg kennt und jedem hilft, der bittet. Segne du diesen Tag und lasse uns nicht abkommen vom wahrhaften Glauben. Amen

Eine Erfahrung, die ich heute gemacht habe, nachdem ich meine Andacht schrieb. Ich ging in den Gottesdienst der Adventisten. Es wurde genau über dieselbe Bibelstelle gepredigt, wie der HERR sie mir heute gezeigt hat. Der Prediger betonte, dass man wieder wie eine Familie in der Gemeinde leben sollte, wo alle zusammenhalten und sich wertschätzen sollten. Was für ein Segen.