Der Tod ist besiegt

Hütet euch aber, dass sich euer Herz  nicht betören lasse, dass ihr abfallet und dienet anderen Göttern und betet sie an, und dass dann der Zorn des Herrn entbrenne über euch und schließe den Himmel zu, so dass kein Regen kommt und die Erde ihr Gewächs nicht gibt und ihr bald ausgetilgt werdet aus dem guten Lande, das euch der Herr gegeben hat.  5 Mose 11, 16+17

Alles ist so eingetroffen, wie es geschrieben stand. Der HERR tut, was Er sagt. Gottes Volk, damals und heute, wird immer wieder gewarnt vor den Götzen und Begierden der Welt.  Lug und Trug sind die Verführungskünste Satans um den Menschen zu betören.

Doch es gibt einen Erlöser, der ohne Sünde war und den Tod besiegt hat: Jesus Christus der Sohn Gottes, der im Fleisch gekommen ist um die Bußfertigen zu erlösen. Er stand für unsere Schuld ein und opferte sich am Kreuz. Doch Gott hat IHN auferweckt von den Toten. Der Tod hat keinen Stachel mehr für die, die einst zuhause sind beim Ewig-Vater, weil sie die Errettung angenommen haben, die in Christus ist und Buße (Umkehr) getan haben.

Gebet

Danke lebendiger Gott und Ewig-Vater, Herr und Christus, dass wir Dir und Deinem Wort folgen dürfen und die fremden Götter als Trugschluss erkannt haben, denn sie dienen Satan und nicht Dir. Von Ihnen her kommt Täuschung und Sündenlust, Betrug, Lüge und ewige Verdammnis. Allein DU HERR kannst uns davor retten. Ich möchte von ganzem Herzen DIR und deiner Wahrheit folgen, die in Christus ist. Bitte segne unseren Tag und lasse uns DIR treu bleiben, bis du kommst in Herrlichkeit. Amen

Das Los entscheidet

Der Mensch wirft das Los; aber es fällt, wie der HERR will.
Sprüche 16,33

Ich wünschte mir manchmal, es entschiede das Los, wenn es um die geistliche Führung in den Gemeinden geht. Wer sich bereit erklärt eine Gemeinde geistlich zu leiten, der braucht Gottes Hilfe, das sollte ihm bewusst sein. Fähigkeiten über Führung und Retorik sind nützlich aber nicht Bedingung, denn gerade in den Schwa(ä)chen wird Gott stark, damit keiner stolz wird.

Rückzug in die Stille und Gottes Wort sollten ihn täglich begleiten. Die Gemeinde sollten sich von so einem demütigen Diener Gottes behütet und geliebt wissen und seinen Mut durch den Glauben zum Vorbild nehmen können. Vor allem aber sollte die Gemeinde im Gebet, dem HlGeist Platz lassen, die Gebete zu formulieren, das schenkt Frieden untereinander.

Gebet

Herr ich danke Dir dass du uns auch durch dein Wort zeigst, dass es nicht verboten ist, ein Los zu werfen. Dein Los ist eindeutig. So hilf den Leitungen in den Gemeinden auch, dass sie sich danach richten, was Dein Wille ist. Amen

Gottes Liebe ist groß

So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens.
Epheser 6,14-15

Ein Lendengurt dient zur Festigung, des unteren Rückenbereiches und hielt vermutlich zu biblischen Zeiten die Gewänder fest am  Leib, die nicht so wie heute dem Körper angepasst waren. Die Jünger, die auf Wanderschaft gingen, brauchten einen festen Halt in allen Dingen.

Der Panzer der Gerechtigkeit, den Gottes Wort stählt, den brauchten die Botschafter um das wahre Evangelium zu verkünden. Das Schuhwerk, steht für die Bereitschaft loszuziehen und nicht aufzugeben, auch wenn es über Stock und Stein geht.

So ist es mit dem lebendigen Glauben an Jesus Christus – er erfordert die Selbstverleugnung und macht stark in der Liebe zu Gott und den Menschen, die sich nach Erlösung sehnen. So verkünden wir gerne was uns selbst widerfahren ist, die Gnade Gottes in Jesus Christus.

Gebet

Himmlischer Vater, wir danken Dir, dass Du dein Erlösungswerk bis zu deinem Gericht fortführst und lasse uns Boten sein, die denen die Hand reichen, die Du erwählt hast. Danke, dass Du über allem regierst. Amen

__________

 

https://www.reformation-heute.net/neue-95-thesen/