Auferbauung und Festigung

Wer nicht bereit ist, sein Kreuz auf sich zu nehmen und mir nachzufolgen, der kann nicht mein Jünger sein.

Lukas 14,27

Wenn die Sorgengedanken quälen, hilft es, das Wort Gottes zur Hand zu nehmen um darin zu lesen. So schlug ich heute meine ART-Bibel auf, in der ich gerne durch Malerei und eigene Worte, vertiefe, was ich lese.

‚Der Preis der Nachfolge‘, so war heute die Überschrift.
Die kürzlich zurückliegende Erfahrung mit einer zunächst am Wort Interessierten machten mich nachdenklich, ja traurig. Trotzdem ich mich bemühte, hat sie bei der ersten Schwierigkeit und Anfechtung alles wieder fallen lassen, was ihr zunächst am lebendigen Glauben erstrebenswert erschien. Sie hatte sich nicht bekehrt und hielt wieder an den alten Gewohnheiten fest.  Jesus braucht Menschen, die entschlossen das Kreuz auf sich nehmen ohne zurück zu schauen.

Es hilft mir heute besonders zu lesen, dass es eben auch unser Kreuz ist, Jesus zu folgen und IHM zur Ehre zu leben.  Das heißt auch, Traurigkeit und Schmerz aushalten und ertragen. Doch dürfen wir uns auch eine Freude machen, indem wir auf das Wort hören und antworten, sei es durch Malerei oder Gebet.

Gebet

Danke HERR für die vielen Möglichkeiten, die du uns heute schenkst. Das Internet um zu verkünden und die vielen Geschenke, die du uns täglich durch dein Wort gibst. Liebe ist Deine Wesensart. Danke dafür. Amen

Neid oder Freude teilen?

Zum Thema Neid gibt es 20 Bibelstellen

Ich sprach einmal über das Gefühl des Neides mit einem kleinen 7 jährigen Mädchen, denn sie weinte schnell und fühlte sich zurück gesetzt, wenn man sich nicht ausschließlich um sie kümmerte. Sie war neidisch auf ihre Geschwister. Das kannte ich aus meiner Kindheit auch. In der Ausbildung zur Erzieherin wurde dieses Verhalten im Fach Entwicklungspsychologie als Rivalität zwischen Geschwistern erwähnt.

Ich fragte die Kleine ob sie wisse, wie man das blöde Gefühl los wird, welches durch das Neidischsein entsteht und es war wie eine Eingabe Gottes, dass ich ihr in kindlichen Worten erklären konnte, dass man sich nur mit dem andern freuen müsse um wieder gute Gefühle zu bekommen. Sie wiederholte es lächelnd: „Sich mit dem andern freuen… “

So waren wir beide etwas klüger geworden.

 

So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle Verleumdungen,  1Petr 2,1

 

Gebet

Herr wir danken Dir, dass DU uns alle liebst und jedem das Seine gabst, worüber er sich freuen darf. Gib uns, dass wir uns freuen können mit den andern, die das Gute erfahren und wollen. Segne unseren Tag und lass unsere Freude größer werden an der Freude des andern. Amen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bibelstellen zum Thema Neid

 

Mit Ablehnung umgehen

Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen. Wer aber beharrt bis an das Ende, der wird selig.

Mk 13,13

 

Gestern war ich bei einer alten Dame im Seniorenheim, die empört erzählte, dass sie hier niemand mag, weil sie nicht bei den Gruppentreffen mitmacht, denn es wird  die Zeitung vorgelesen und Volkslieder gesungen; sowas habe sie noch nie gemocht. Ich verstand sie und meinte, dass auch ich Ablehnung erfahre, weil ich Jesus als meinen Retter angenommen habe.

Da ging die Tür auf und es schob eine kleine Frau, mit ihrem Rollator in das Zimmer herein. Ich sagte zu ihr, dass sie im falschen Zimmer wäre und wollte ihr helfen umzudrehn. Da wurde sie sehr böse und fuhr mir gegen die Beine: „No no no … mädre… “ beschimpfte sie mich auf französisch und sah mir böse in die Augen. Ich blieb freundlich und sagte zu ihr ebenso bestimmend: „Nix …no, no, no, mädre sondern ‚Jesus, Jesus‘  , denn Er hilft !“

Prompt kam ein Pfleger und half der Dame aus dem Zimmer. Wie oft der Name Jesus mich schon aus unguten Situationen befreite kann ich nicht mehr zählen, doch immer wieder erlebe ich diese Fügung.

Ps 50,15und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.«

Gebet

Ja HERR ich will Dich preisen, weil du ein allmächtiger Gott bist, der seine Kinder liebt. Segne meinen Tag und lasse sich alles zum Guten wenden.
Amen