Unvergebenheit ist Bosheit vor Gott

Da ließ der König den Verwalter zu sich kommen und sagte: ›Was bist du doch für ein boshafter Mensch! Deine ganze Schuld habe ich dir erlassen, weil du mich darum gebeten hast.

Mt 18,32 

Ist es nicht täglich so, dass wir Grund haben zu vergeben?
Ist es nicht täglich so, dass wir anklagen, statt zu vergeben?
Ist es böse vor Gott? Ja!
Deswegen sollten wir denen vergeben, die uns übersehen, missachten und uns sogar hassen.

Gebet

Herr, danke für die Möglichkeit zu vergeben, damit wir frei werden. Äußerlich sind wir oft unfrei, doch in unserem Inneren schenkst du Freiheit durch den Glauben an die Auferstehung und das ewige Leben. Danke, dass Du unser Hirte bist und uns heiligen willst, nach Deinem Willen. Segne unseren Tag und mache uns zu gehorsamen Kindern, die Dir dienen. Amen

 

Alles hat seine Zeit

…. nur nicht die Ewigkeit

 

So habe ich in mein Profil geschrieben.
Ein Ehepaar, das erst kürzlich nacheinander verstarb, ist nach hause gegangen. Beide waren fest überzeugte Christen mit Auferstehungserwartung.

Was kümmert uns das Irdische so sehr, wenn unsere Seele doch überlebt, dort wo Abrahams Schoß ist bzw. der Ort, den Jesus auch Paradies nannte, von dem wir einst auferstehen werden aus Glauben.

Wer nicht glaubt, kann nicht gerettet werden. Wie nun ist das möglich?
Es gehört das Wissen dazu, das Wissen um die Errettung durch den Christus, der sich selbst hingegeben hat, damit wir nicht dem Gericht Gottes anheim fallen.

 Joh, 3,1Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.